nba005 – Grenzerfahrungen

Guten Morgen liebe Klasse,

das Thema des heutigen Unterrichts hat einiges mit Grenzerfahrungen zu tun. Sei es, weil diese Folge, die Schall auf Trommelfell dokumentiert, wen die brettagogen auf der Liste der Nominierten zum Spiel des Jahres sehen, kurz vor Datumsgrenze veröffentlicht wird und so noch als Vorhersage gelten kann, oder weil sie vom Limes, dem römischen Grenzwall, handelt, oder schlicht weil der Überraschungsgast dieser Sendung seine Sangeskünste bis an die Grenzen strapaziert. Viel Spass dabei wünschen

-die brettagogen-

Limes

Spielaufbau: “Limes”
Verlag: ABACUSSPIELE
Designer: Martyn F
Illustrator: Claus Stephan
Spielerzahl: 1-2
Spieldauer: ca. 20 Minuten
Alter: 08+
Erscheinungsjahr: 2014

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka

ba005 – Altes Dorf in neuen Schläuchen

Herzlich Willkommen bei einer neuen Einheit Brettalogie!

Die Pflicht gleich vorne weg: Wir haben im letzten Quiz das herrliche Concordia gespielt. Gewinner wurde mit seiner Einsendung Andreas S.

Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Concordia

Spielaufbau: “Concordia”
Verlag: PD-Verlag
Designer: Mac Gerdts
Illustrator: Marina Fahrenbach, Mac Gerdts
Spielerzahl: 2-5
Spieldauer: ca. 90 Minuten
Alter: 13+
Erscheinungsjahr: 2013


Den lehrreichen Anfang macht diesmal Herr Wagner, der das Spiel Viticulture Essential Edition und vieles rund um den Weinbau unter die Lupe nimmt. Herr Noe hat dabei nichts zu lachen, denn er kämpft um eine Weinköniginnen-Urkunde, die er allerdings nur bei ausreichendem Wissen zum Thema verliehen bekommt. Hättet Ihr eine Urkunde bekommen?

Herzlichen Dank an den Feuerlandverlag, der uns ein Exemplar zur Verfügung gestellt hat.

Viticulture

Spielaufbau: “Viticulture”
Verlag: Feuerland Spiele
Designer: Jamey Stegmeier, Alan Stone, Morten Monrad Pederson
Illustrator: Jacqui Davis, David Montgomery, Beth Sobel
Spielerzahl: 1-6
Spieldauer: ca. 90 Minuten
Alter: 13+
Erscheinungsjahr: 2016


Herr Noe kümmert sich indes um MyVillage und begibt sich auf Zeitreise (nein, es ist KEIN T.I.M.E Stories Szenario) in das mittelalterliche Dorf. Sein Vortrag bietet Euch diesmal sogar Einblicke in drei Themen – das Dorf / die Pest / Erinnerungskultur.

Es freut uns sehr, Dennis Lohausen im Gespräch gehabt zu haben – zu MyVillage aber auch vielen anderen Aspekten seiner Arbeit.

Gerne verweisen wir auch auf den InsertMoin Podcast, der sich auch schon intensiv mit dem Spiel auseinandergesetzt hat.

Herzlichen Dank an Pegasus Spiele, die uns ein Exemplar zur Verfügung gestellt haben.

MyVillage

Spielaufbau: “MyVillage”
Verlag: eggertspiele
Designer: Inka Brand & Markus Brand
Illustrator: Dennis Lohausen
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 60-90 Minuten
Alter: 12+
Erscheinungsjahr: 2015

Viel Spass mit Episode 005 wünschen

-die brettagogen-

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka

nba004 – Do the locomotion

Bevor Herr Wagner mit “Russian Railroads” ein bisschen in Russland auf Reisen geht, gibt es in diesem Nachsitzen erstmal die Gelgenheit, die Gäste Hunter&Cron ein bisschen genauer kennen zu lernen. Sie stellen auch ihre BerlinCon vor, die dieses Jahr zum zweiten Mal in Berlin statt finden wird. Um rege Teilnahme wird gebeten.

Anschließend brettert der Brettagogen-Express über russische Geschichte, Eisenbahngeschichte, die Transsib und ein bisschen Gehirnforschung nach Wladiwostok. Dabei fährt er unter anderem an Iwan dem Schrecklichen, einem Lokomotivenrennen in England, einer Krankheit namens “delirium furiosum” und einem Arbeitsunfall während Gleisarbeiten vorüber. Gute Fahrt wünschen

-die brettagogen-

Russian Railroads

Spielaufbau: “Russian Railroads”
Verlag: Hans im Glück
Designer: Helmut Ohley & Leonhard Orgler
Illustrator: Martin Hoffmann & Claus Stephan
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 90-120 Minuten
Alter: 12+
Erscheinungsjahr: 2013

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka

Zeitsprung.fm

brettagoge: Hallo, Freunde der audiellen Unterhaltung!

Hiermit ergeht die übliche Ankündigung kurz vor einer neuen Episode. 🙂

Ab dem späten Sonntag-Spätabend (man möchte fast schon sagen nachts), den 24. April, könnt ihr unsere neue Episode – wieder ein Nachsitzen – hören.

Diesmal geht es in der Besprechung von “Russian Railroads” um einen Crashkurs in russischer Geschichte, Eisenbahngeschichte im Allgemeinen, die Transsib im Speziellen und die Frage, was Gleisbau mit Phrenologie zu tun hat.

Ausserdem hatten wir mal wieder Verstärkung im Unterricht dabei. Hunter&Cron halten nach einer kurzen Lernstandskontrolle zu unserer Freude ein Referat über ihre BrettspielCon 2016, auf die wir schon mehr als heiß sind.

Viel Spass und gut Brett!

-die brettagogen-

brettagoge: Kurzes Update

Guten Morgen liebe Klasse,

wir wollten nur kurz Bescheid geben, dass wir jetzt sowohl bei www.brettspielfeed.de als auch in der Linkliste von www.unknowns.de gelistet sind.

Ausserdem haben wir uns was ausgedacht, um mehr Hörern die Teilnahme am Gewinnspiel zu ermöglichen. Unsere Episodennamen sind ja immer humorige Mashups aus den Spieletiteln bzw. Bezügen darauf. Jeder, der uns über info@brettagoge.de einen Vorschlag zusendet, kommt automatisch in den Lostopf. Sollte man auch noch beim Quiz teilnehmen, hat man zwei Lose im Topf. Die nächste Folge dreht sich um Viticulture und MyVillage. Also los! Wir sind gespannt, was Euch so einfällt! Einsendeschluss für Quizlösungen und Titelvorschläge ist der 01. Mai 0:00 Uhr. 🙂

Einen kleinen Hinweis zum Schluss: Wer schon immer mal Dennis Lohausen etwas fragen wollte, bekommt jetzt die Chance. Schickt uns über info@brettagoge.de Eure Fragen – die drei, aus unserer subjektiven Einschätzung heraus, besten Fragen nehmen wir ins Gespräch mit auf. 🙂

 

Gut Brett!

-die brettagogen-

ba004 – Auf Safari im Morgenland

Marhaba und mwa penduka!

?Por qué usted no sabe ElGaucho?

El Gaucho wäre die richtige Antwort zum letzigen Quiz gewesen. Ein paar vereinzelte Rinderbarone und Baronessen haben das erkannt. 🙂

Der Randomizer hat dann einem der Teilnehmer noch ein richtig saftiges Angussteak aus der Belohnungskiste in die Pfanne gehauen. Eine Mail von uns erhalten und gewonnen hat:

Matthias R.

Herzlichen Glückwunsch! 🙂

El Gaucho

Spielaufbau: “El Gaucho”
Verlag: Argentum Verlag
Designer: Arve D. Fühler
Illustrator: Dennis Lohausen
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 60 Minuten
Alter: 10+
Erscheinungsjahr: 2014


1001 Nächte in 20 Minuten?! Herr Noe bekommt das mittels des Spiels Five Tribes locker hin und versetzt uns mit seinen Ausführungen über die Märchen aus Persien zurück in unsere Kindheit. Herrn Wagner interessanterweise sogar zu seiner Abi-Feier. Dann gibt’s in dieser Episode noch einen richtigen Knaller: Herr Noe S-I-N-G-T! Ein Naturschauspiel, das man nicht verpasst haben sollte. Gott sei Dank hat er mit seinem Gesang keinen Djinn beschworen – das haben die nämlich nicht so gerne, wie wir lernen.

Five Tribes

Spielaufbau: “Five Tribes”
Verlag: Days of Wonder
Designer: Bruno Cathala
Illustrator: Clément Masson
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 40-80 Minuten
Alter: 13+
Erscheinungsjahr: 2014


Mombasa ist ja momentan in aller Munde. Sei es, weil es verdient (?) hochgelobt wird oder weil aufgrund des Themas Unmut aufkommt. Bei Herrn Wagner kann man heute unter anderem zwei neue Sprachen lernen und bekommt das nötige Rüstzeug, um Mombasa politically correct spielen zu können. Zu guter Letzt hört Ihr den Mitschnitt der mündlichen Prüfung des “Schülers” Alexander Pfister. Prüfungsthemen: Allgemeinwissen, Geschichte, etc.

Wer noch mehr über das Spiel erfahren möchte, sollte sich unbedingt den Insert Moin Podcast über “Mombasa” anhören, der noch mehr über den Ablauf des Spiels berichtet und die Diskussion um das Thema vertieft.

Mombasa

Spielaufbau: “Mombasa”
Verlag: eggertspiele
Designer: Alexander Pfister
Illustrator: Klemens Franz / Andreas Resch
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 75-150 Minuten
Alter: 12+
Erscheinungsjahr: 2015

Viel Spass mit Episode 004 wünschen

-die brettagogen-

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka

nba003 – Auf Traumpfaden durch die Terra Nullius

Oy!

Herr Wagner grüßt diesmal auf downunderisch, denn Australien, dessen Kolonialisierung, die Aboriginals sowie ihre Kultur sind Inhalt der diesmaligen Episode. Besprochen wird die Thematik anlässlich des feinen Gehirnschmalzverpuffers “Uluru“. Das ist zwar an sich von einem Thema soweit weg wie Deutschland von Australien – das Thema ist aber trotzdem so interessant, dass sich eine Episode dazu voll gelohnt hat. Also, “no worries,” und viel Spass!

-die brettagogen-

Uluru

Spielaufbau: “Uluru – Tumult am Ayers Rock”
Verlag: KOSMOS
Designer: Lauge Luchau
Illustrator: Harald Lieske
Spielerzahl: 1-5
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Alter: 08+
Erscheinungsjahr: 2011

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka

brettagoge: Osterhase Down Under

Herr Noe und ich sind ein wenig baff ob der geringen Zusendungen was das aktuelle Quiz angeht und fragen uns, ob es nicht gefunden wurde (ganz am Ende der Episode ba003 – siehe Chaptermarks), oder ob es einfach zu schwer war?! Nebenbei: Viele Rückmeldungen haben uns bestätigt, dass man die zweite Hälfte über T.I.M.E Stories problemlos hören kann, auch wenn man es noch nicht gespielt hat. Unsere Spoilerwarnung war wohl etwas übervorsichtig. 😉

Außerdem wollten wir hiermit nur kurz Bescheid geben, dass – falls alles glatt geht – Euch der Osterhase am Ostersonntag eine kleine Nachsitzenepisode ins Nest legen wird. Da er aber erst den ganzen Weg aus Australien zurück kommen muss – diesmal wird es um “Uluru” gehen – kann es sein, dass er auch erst am Ostermontag wieder in unseren Gefilden unterwegs ist. Wir werden sehen. 😉

Bezüglich unserer darauf folgenden Episode freuen wir uns sehr, letzten Freitag ein sehr angenehmes und aufschlussreiches Gespräch mit Herrn Alexander Pfister geführt zu haben, dem Ihr dann auch lauschen dürft, wenn es ab dem 10.04.2016 um die Vielspielertitel “Mombasa” und “Five Tribes” gehen wird.

Bis dann und schöne Feiertage wünschen

-die brettagogen-

ba003 – Und täglich grüßt der Lehnsherr…

Guten Morgen liebe Klasse! Herr Noe und Herr Wagner begrüßen euch zur nächsten Doppelstunde Brettalogie mit den Spielen Orléans und T.I.M.E Stories. Sie werden Euch heute ein bisschen zu den Themen Gesellschaft im Mittelalter und Zeitreisen fortbilden. Leider hatten sie selber keine Zeitmaschine zur Verfügung, sonst wären sie nochmal in der Zeit zurück gereist und hätten andere Sitzgelegenheiten mit weniger Knarzpotential gewählt. Das wird beim nächsten Mal definitiv der Fall sein. Außerdem hätten sie die Episode wohl nicht erst nachts um 02 Uhr nach einer Partie “Marcy-Fall” (T.I.M.E Stories) aufgenommen – denn dann wären ihnen einige notwendige Schnitte in der Nachbearbeitung erspart geblieben . 😉

Das Grundwissen und das neue Quiz (diesmal mit Unterstützung durch Kollege Bokr und Kollege Salzborn) findet ihr in der aktuellen Episode mal ganz am Ende, also keine Angst, ihr habt im Verlauf der Folge nichts überhört.

Bei unserem Quiz aus Episode 002 hat dieses Mal gewonnen, da sie “Patchwork” richtig erkannt hat und bereits eine Gewinnmail bekommen:

Stefanie K.

Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Spielaufbau: “Patchwork”
Verlag: Lookout Games
Designer: Uwe Rosenberg
Illustrator: Klemens Franz
Spielerzahl: 2
Spieldauer: ca. 15 -30 Minuten
Alter: 08+
Erscheinungsjahr: 2014


Die erste Spielbesprechung dreht sich diesmal um “Orléans“. Dieser wirklich famose Vielspielertitel gibt Herrn Noe und Herrn Wagner die Gelegenheit mal auszuloten wieso man als Kaiser ungern ein Feudum erhält und weshalb ein einjähriger Aufenthalt in einer mittelalterlichen Stadt lieber um einen Tag verlängert wird oder auch mal zu ergründen warum Mönche die Joker des Mittelalters waren.

SONY DSCSpielaufbau: “Orléans”
Verlag: dlp games
Designer: Reiner Stockhausen
Illustrator: Xavier Klemens Franz
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 90 Minuten
Alter: 12+
Erscheinungsjahr: 2014

Wer bei Filmen wie Interstellar oder auch Zurück in die Zukunft immer an den wissenschaftlichen Hintergründen von Zeitreisen gescheitert ist, darf sich heute gerne über die Relativitätstheorie belehren lassen, wenn Herr Noe und Herr Wagner das Spiel “T.I.M.E Stories” unter die Lupe nehmen. Dabei wird endlich mal aufgedeckt, dass Albert E. ein – mit Verlaub – A****loch war, weshalb alles relativ ist – im Speziellen und im Allgemeinen, Reisen in die Zukunft heute schon möglich und Reisen in die Vergangenheit so gut wie unmöglich sind und was überhaupt die Punkte im Namen des Spiels sollen.

Spielaufbau: “T.I.M.E Stories”
Verlag: Space Cowboys
Designer: Manuel Rozoy, Peggy Chassenet
Illustrator: Benjamin Carré, David Lecossu, Pascal Quidault
Spielerzahl: 2-4
Spieldauer: ca. 90 Minuten pro Zeitreise
Alter: 12+
Erscheinungsjahr: 2015

Viel Spass mit Episode 003 wünschen

-die brettagogen-

Abruf über iTunes

Abruf über YouTube

Intro/Outro Musik: Bubens van Lyka